Home Beratung Forschung Evaluation Sprachtestung Sprachförderung Weiterbildung Frühe Chancen Medien

Weiterbildung für den Primar-/Sekundarbereich

„Sprachförderung in Primar-/Sekundarstufe – Sprachliche Kompetenzen, Diagnostik und Förderung“  

 

 

Pädagogischer Tag/Studientag zur Sprachförderung für Lehrkräfte

Grundsätzlich erhalten die Lehrkräfte an diesem Fortbildungstag Einblick in grundlegende Aspekte von Sprache und Spracherwerb. Im Zentrum steht hier, dass die Lehrkräfte ein Grundverständnis des Aufbaus von Sprache, ihrer mentalen Repräsentation und der kindlichen Sprachentwicklung in Erst- und Zweitsprache erhalten, das für eine effektive Sprachförderung im pädagogischen Alltag unverzichtbar ist. Des Weiteren werden den Lehrkräften Kompetenzen zur Einschätzung des Sprachstandes von Kindern vermittelt. Darauf aufbauend werden geeignete Methoden zur Sprachförderung von Kindern der Primar- oder Sekundarstufe, insbesondere zum Ausbau von Bildungssprache, vorgestellt und eingeübt. Die pädagogischen Tage werden interaktiv gestaltet. Zum Beispiel werden in 2-stündigen thematischen Workshops in Gruppenarbeit gemeinsam Themen bearbeitet und Förderansätze entwickelt.

 

MAZEM bietet den Pädagogischen Tag/Studientag in zwei inhaltlichen Varianten an (Zeitumfang je 6 h exklusive Pausen):

 

Variante 1: Sprache und Sprachförderung im pädagogischen Alltag

Die Lehrkräfte werden mit theoretischen Grundlagen zu Spracherwerb und Mehrsprachigkeit vertraut gemacht. Im Fokus stehen dabei die Bereiche, die erst im Primarbereich erworben werden bzw. die Kindern mit Deutsch als Zweitsprache in der Grundschulzeit noch Probleme bereiten.

Es werden Kriterien und Methoden für effektive Sprachförderung vorgestellt, die sowohl im Rahmen von Kleingruppenförderung, als auch im Regelunterricht angewandt werden können.

Die Lehrkräfte finden sich in Arbeitsgruppen (nach Unterrichtsstufen) zusammen. Es werden Unterrichtsmaterialien aus üblichen Lehrbüchern für die Grundschule ausgegeben. Die Lehrkräfte untersuchen die Unterrichtsmaterialien auf sprachliche Hürden. Darüber hinaus entwickeln die Lehrkräfte eine sprachförderliche Unterrichtseinheit zu den Unterrichtsmaterialien. Anschließend werden die Ergebnisse im Plenum präsentiert.

 

Variante 2: Mehrsprachigkeit, Mehrsprachiger Spracherwerb, Sprache als System

Die TeilnehmerInnen werden mit folgenden Themen vertraut gemacht:

  • Theoretische Grundlagen zu Spracherwerb und Mehrsprachigkeit: Was ist Sprache? Wie werden (mehrere) Sprachen erworben?
  • Bedeutung von Sprache im Unterricht, Merkmale von Bildungs- und Fachsprache:
  • Welche sprachlichen Herausforderungen müssen SchülerInnen mit Deutsch als Zweitsprache meistern
  • Wie wird Sprache im Unterricht eingesetzt?
  • Allgemeine Kriterien zur Förderung (bildungs-) sprachlicher Kompetenzen im Unterricht und Methoden der Sprachförderung

Die Lehrkräfte werden dafür sensibilisiert, wie sie sich im Regelunterricht sprachförderlich verhalten können, ohne die Lerninhalte einschränken zu müssen. Des Weiteren werden mit den Lehrkräften Methoden für Sprachförderung mit mehrsprachigen SchülerInnen im Regelunterricht eingeübt.